home

Kopfschmerzen

Es gibt wohl niemanden, der nicht schon Erfahrung mit Kopfschmerzen gemacht hat. Die Medizin unterscheidet über 180 verschiedene Kopfschmerzformen. Der International Headache Society (IHS) hat die Kopfschmerzen neu nach Art, Häufigkeit und Symptom gegliedert.

  • 54% Spannungskopfschmerz
  • 38% Migräne
  • 8% andere

Damit der Arzt gezielt eine Diagnose erstellen kann, ist es ratsam ihm den Schmerzverlauf ausführlich zu schildern. Es ist daher ratsam ein Kopfschmerz-Tagebuch zu führen. Dieses Tagebuch ist auch hilfreich, damit der Betroffene sich bewusster mit dem Kopfschmerz auseinandersetzt. Erkennt er die Auslöser und hat die Kontrolle über Häufigkeit, Intensität kann er die Schmerzmitteleinnahme effektiv kontrollieren.

Nicht selten gelangen Betroffene in einen Teufelskreislauf. Um Schmerzfrei ihren Alltag bewältigen zu können, therapieren sie sich mit rezeptfreien Mitteln. Bei regelmäßiger Einnahme kommt es schnell zur Gewöhnung. Die Schmerzrezeptoren sind blockiert und reagieren auch nicht mehr auf andere Schmerzmittel. Nur durch eine ambulante oder klinische Entwöhnung (Entzug) kann dieser Prozess wieder aufgehoben werden. Weiterhin kommt es häufig zu einem Schmerzmittelbedingten Kopfschmerz.

Häufig sind auslösende Faktoren:

  • Stress
  • Wetter
  • Schlafmangel
  • Alkohol,-Medikamenten- und Nikotinmissbrauch
  • körperliche Anstrengung
  • hormonelle Schwankungen (Antibabypille, Mensis)
  • unregelmäßiger Lebensrhythmus
  • Nahrungsmittel (z.B. Käse, Würstchen, Glutamat, Schokolade, Zitrusfrüchte)