home

Migräne

Migräne ist keine neuzeitliche Erkrankung. Schon in der frühzeitlichen Geschichte (3000 v. Ch.) werden Symptome einer Migräne beschrieben. Heute weiß man, dass es mehr als 15 verschiedene Arten gibt. Die Pathogenese, also die Herkunft ist aber nach wie vor nicht wirklich geklärt. Genetische Faktoren scheinen allerdings maßgeblich eine Rolle zu spielen. Frauen sind häufiger betroffen, als Männer. Hormongesteuerte biochemische Prozesse lösen häufig eine Migräne bei Frauen aus. In der Regel tritt nach den Wechseljahren eine Besserung auf.

Symptome einer Migräne ohne Aura

Bei 60% der Betroffenen ist nur eine Kopfhälfte betroffen. Während einer Attacke kann die Seite jedoch wechseln
Schmerz pulsiert, pocht
mittlere bis hohe Schmerzintensität, verstärkt sich bei körperlicher Anstrengung
Übelkeit, Erbrechen
empfindliche Reaktion auf Licht, Geräusche und Gerüche
allgemeines Krankheitsgefühl

Symptome einer Migräne mit Aura

Seh- und Sprachstörungen (Gesichtsfeldeinschränkung, Augenflimmern)
Sensibilitätsstörungen
Lähmungserscheinungen
Drehschwindel, Sehen von Doppelbildern

Diese Symptome können bis zu einer Stunde anhalten. Danach setzt bei den meisten Betroffenen der typische Kopfschmerz ein.